Eine Mammutaufgabe: die Entwicklung des perfekten Logos für Ihre Firma

thumbnail

Leinebergland

Es gibt Logos, wie das von adidas oder jenes von McDonald’s, die vermutlich jeder kennt. Mit einem Firmenlogo lässt sich das, wofür ein Unternehmen steht, kompakter darstellen als auf irgendeine andere Art und Weise. Die Bedeutung des Logos für den Erfolg Ihrer Firma kann kaum hoch genug eingeschätzt werden. Schließlich schafft ein Logo Markenidentität und es vermittelt Professionalität; es baut Loyalität zwischen dem Kunden und Ihrem Unternehmen auf und es ist das Erste, was zukünftige Geschäftspartner von Ihrer Firma wahrnehmen.

Die Entwicklung des perfekten Logos stellt eine große Herausforderung für den Unternehmer dar. Im Folgenden erhalten Sie einige nützliche Hinweise, wie Sie ein Logo erstellen, das Ihr Unternehmen bestmöglich repräsentiert.

Was macht gute Logos zur Repräsentation von Unternehmen aus?

  • Logos müssen verständlich sein. Ihr Firmenlogo muss Aufschluss darüber geben, in welcher Branche Ihr Unternehmen angesiedelt ist. Ein Text komplettiert die Verständlichkeit Ihres Logodesigns.
  • Ihr Firmenlogo muss unverwechselbar sein. Rechtsstreitigkeiten und Verwechslungen mit der Konkurrenz müssen ausgeschlossen werden.
  • Gute Logos lassen sich reproduzieren. Bedeutet: Die Grafik sollte in allen Medien darstellbar sein.
  • Ihr Firmenlogo sollte einprägsam sein. Wählen Sie ein Markenzeichen, das Ihrer Meinung nach am aussagekräftigsten ist. Dabei gilt: Weniger ist oft mehr – man denke z.B. an die Logos der Deutschen Bank und der Telekom.

Was vor der Gestaltung des Logos beachten?

  • Bevor Sie mit der Gestaltung beginnen, sollten Sie sich überlegen, was die Botschaft des Firmenlogos sein soll. Halten Sie sich dieses Ziel während des Gestaltungsprozesses immer wieder vor Augen.
  • Auch der Name Ihrer Firma wirkt sich auf den Gestaltungsprozess aus. Heißt Ihr Unternehmen beispielsweise „Blitz Druck“, liegt die Gestaltung eines Logos nahe, auf dem ein Blitz abgebildet ist.

Wo kann ich mir Anregungen für das Logo-Design holen?

Sehen Sie sich in der weiten Landschaft von Logos um. Hier erhalten Sie Anregungen für Ihr eigenes Logo. Nutzt Ihre Konkurrenz beispielsweise konservative Grafiken? Oder liegt der Fokus auf stylischen, modernen Schrifttypen und Illustrationen? Überlegen Sie, wie sich Ihr Firmenlogo von den Wettbewerbern abheben kann.

Was sind die Kernbestandteile eines guten Logos?

Ist die Kernbotschaft des Logos eher ernst oder fröhlich? Was unterscheidet Ihre Firma von der Konkurrenz? Und was ist Ihre Zielgruppe? Alles Faktoren, die oberste Priorität für ein gutes Design haben.

Wie variabel muss ein Firmenlogo sein?

  • Ein gutes Firmenlogo verliert sich nicht in Feinheiten, d.h. es ist variabel einsetzbar. Das Markenzeichen sollte sowohl auf dem Trikot einer Sportmannschaft als auch auf Visitenkarten und auf anderen Medien wirken.
  • Da auch heutzutage noch Faxe versendet werden, sollten Sie darauf achten, dass das Firmenlogo in Schwarz-Weiß dargestellt werden kann, ohne an Wirkung zu verlieren.
  • Sollten Sie Hilfe diesbezüglich benötigen, können Sie gerne Kontakt zum Team von LEINEBERGLAND DRUCK aufnehmen.

Wie vermittle ich einen direkten Eindruck von meiner Firma?

Ein innovatives Markenzeichen vermittelt einen direkten Eindruck von Ihrer Firma und zwar weniger durch Worte als durch eine ansprechende Grafik bzw. ein Bild. Ein Blitz eignet sich beispielsweise hervorragend, um Schnelligkeit und Genauigkeit visuell darzustellen.

Wie passe ich das Design des Logos an aktuelle Trends an?

Beim Design Ihres Firmenlogos sollten Sie nicht auf aktuelle Trends setzen. Vielmehr muss ein Logo auch über Jahre hinweg ansprechend und unverwechselbar sein. Möchten Sie ein bestehendes Logo an den Zeitgeist anpassen, tun Sie dies möglichst dezent, d.h. die Hauptaussage des Logos sollte unbedingt bestehen bleiben.

Wie farbreich darf das Firmenlogo sein?

Bei der Farbwahl gilt äußerste Vorsicht. Ein kunterbuntes Logo in vielen verschiedenen Farben mag vielleicht ansprechender aussehen als ein Logo mit nur zwei Farben. Allerdings lassen längst nicht alle Medien den Druck mit mehreren Farben zu. Außerdem: Je mehr Farben, umso teurer wird jeder einzelne Druck. Sie sollten möglichst ein Logo mit maximal drei verschiedenen Farben wählen.

Wie erreiche ich einen Markenschutz des Logos?

Sie sollten Ihr Markenzeichen mit Schutzrechten versehen. Hierfür stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Das Firmenlogo beim Deutschen Patent- und Markenamt eintragen
  • Das Markenzeichen per „Markenschutz ohne Eintragung“ schützen lassen

Beide Alternativen haben Ihre Vor- und Nachteile. Informieren Sie sich vor der Entscheidung ausführlich und lassen Sie sich eventuell von einem Experten beraten.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Wie Sie sehen, ist die Entwicklung des perfekten Logos alles andere als ein Kinderspiel. Sollten Sie weitere Informationen zu diesem Thema benötigen, können Sie gerne Kontakt zu den kompetenten Mitarbeitern von LEINEBERGLAND DRUCK aufnehmen. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Gestaltung Ihres individuellen Logos! Sie profitieren von unserem Know-how und von der Leidenschaft, mit der wir unserer Arbeit nachgehen.

 

leinebergland-druck.de